Nächstes Konzert

Do 31.12.2020 | 22 Uhr
Heilig Kreuz - Sylvesterkonzert
Bonn-Limperich

Orgelklang und Bläserzauber



 

„Joyful Winds & Playful Pipes“ ist, nach den in 2011 und 2014 veröffentlichten Tonträgern, die dritte CD des Duos „Orgelklang und Flötenzauber“, Andrea Will und Hans-André Stamm. 

Das gewohnt brilliante Zusammenspiel von Orgel und Flöte bzw. Piccolo wird hier durch mehrere neue Instrumente klanglich bereichert: Andrea Will spielt die seltene Piccolo in F, die in Tonumfang und Klang zwischen Großer Flöte und Piccolo liegt. Durch Aktivieren einer Membran kann eine zweite Klangfarbe gewählt werden, die an eine Bambusflöte erinnert und dem Instrument den Beinamen „Japanische Piccolo“ eingetragen hat. Erstmalig auf CD sind nun auch Stücke für Trio zu hören, in denen Wolfgang Pohl mit Oboe oder Englischhorn durch warme Tonalität und kontrastierende Melodien neue Klangwelten eröffnet.

Die auf dieser CD eingespielten Werke stammen überwiegend aus der Feder des meistge­spielten zeitgenössischen Orgelkomponisten, Hans-André Stamm. Seine Musik zeichnet sich aus durch mitreißende Frische, folkloristische Elemente, ungewöhnliche Klangfarben und lebendige Rhythmen. Auch so kann Orgel klingen! Eine Originalkomposition von John Rutter sowie Arrangements u.a. von Opern- und Filmmusik runden die Werkauswahl ab, mit der die beteiligten Instrumente ihre vielfältigen Möglichkeiten eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Orgelklang und Flötenzauber“ konzertiert in Kirchen wie dem Altenberger Dom, dem Bonner Münster, in den Abteikirchen in Brauweiler und Marienstatt, im Limburger Dom, in der Konzertkirche Neubrandenburg sowie im Rahmen verschiedener Orgelfestivals wie dem Bonner Orgelfest, den Bergisch Gladbacher Orgeltagen und dem Internat. Düsseldorfer Orgelfest. Regelmäßige Konzerteinladungen führen sie nach Nizza und Belgien. Nach den in 2011 und 2014 veröffentlichten Tonträgern, ist das 2019 herausgebrachte Album „Joyful Winds & Playful Pipes“ ihre dritte CD.

Andrea Will studierte Flöte an der Hochschule für Musik Köln bei Hans Martin Müller und an der Folkwang-­Hochschule Essen bei Matthias Rütters sowie Kulturmanagement an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Nach mehreren Jahren als stellv. Soloflötistin bei den Hofer Symphonikern arbeitet sie in Bonn freiberuflich als Flötistin. Sie konzertiert mit Hans-André Stamm als Duo „Orgelklang und Flötenzauber“ und mit den „RheinFlöten“, einem Flötenensemble aus Orchestermusikern und freiberuflichen Flötisten. Als Kulturmanagerin ist Andrea Will für den Deutschen Musikrat im Dirigentenforum tätig. 

Hans-André Stamm erhielt mit sieben Jahren Orgel- und Klavierunterricht. Mit elf Jahren begann er eine rege Konzerttätigkeit als Orgelvirtuose im In- und Ausland. Im Alter von 13 Jahren folgte eine erste Schallplatten-Einspielung mit Orgelmusik, mit 16 Jahren gab er bereits ein Solokonzert in Notre-Dame von Paris. Er studierte künstlerisches Orgelspiel am Conservatoire Royal de Musique in Lüttich bei Hubert Schoonbroodt und Katholische Kirchenmusik und IP/Klavier an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. Hans-André Stamm lebt als freischaffender Komponist und Konzertorganist in Leverkusen. Als Komponist hat er zahlreiche eigene Werke und Bearbeitungen für Orgel, kammermusikalische Besetzungen bis zu Orchester veröffentlicht, darunter auch Filmmusik, und zahlreiche Tonträger aufgenommen. Als Orgelvirtuose konzertiert er sowohl solo als auch mit Trompete, Flöte, Violine und Saxophon.

Dr. Wolfgang Pohl studierte Informatik in Bonn und arbeitet hauptberuflich in der Informatik-Nachwuchsförderung. Nach dem Wehrdienst als Solo-Oboist im einem Musikkorps der Bundeswehr war er in seiner Studienzeit Oboist im Bonner Collegium Musicum. Aktuell spielt er im Akademischen Orchester Bonn und zuvor im Sinfonieorchester Bergisch Gladbach Oboe und Englischhorn. Außerdem konzertiert Wolfgang Pohl mit „Orgelklang und Flötenzauber“ und einem von ihm mit gegründeten Bläserquintett.